logo    
wortmarke   praxis4


vorsorge






5
     
  shortkontakt  

 

VORSORGEUNTERSUCHUNGEN

Wer sollte wie oft zum Augenarzt? Welche Untersuchungen sind für mich und meine Kinder wichtig? Die meisten Augenerkankungen können heute früh erkannt und sicher behandelt werden. Das verdanken wir einem rasanten technischen Fortschritt in den letzten Jahren. Wir wollen ihnen diesen Fortschritt zur Verfügung stellen – damit Sie am besten gar nicht erst krank werden. Informieren Sie sich hier, welche Vorsorgeuntersuchungen für Sie wichtig sind. Bitte beachten Sie, dass Vorsorgeuntersuchungen Privatleistungen sind und nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten sind.




amd

 

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko eine altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) zu entwickeln. Im Frühstadium dieser Erkrankung lagern sich Stoffwechsel-Abbauprodukte in der zentralen Netzhaut im Bereich des schärfsten Sehens (Makula) ab. Dieses Stadium bezeichnet man als trockene AMD. Die Sehschärfe ist häufig nur leicht oder mittelgradig beeinträchtigt.
Durch Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel kann man das Risiko reduzieren, dass die Erkrankung weiter zunimmt und oft auch eine Verbesserung der Sehschärfe erreichen.

In etwa 20% der Fälle wachsen krankhafte Gefäße in die Netzhaut ein, die zu Netzhaut-Blutungen und Schwellungen führen und dadurch die Sehschärfe erheblich verschlechtern. Dieses Stadium bezeichnet man als feuchte AMD. Kommt es zu einer feuchten AMD, sollte umgehend mit einer medikamentösen Behandlung begonnen werden. Dabei werden sogenannte VEGF-Hemmer in den Glaskörper injiziert. Geschieht dies in einem frühen Stadium, kann durch wiederholte Injektionen die Sehschärfe oft deutlich verbessert oder zumindest erhalten werden. Liegt aber ein spätes Stadium einer feuchten AMD vor, sind die Erfolgsaussichten für diese Behandlung sehr schlecht.

Bei der Vorsorgeuntersuchung wird die Pupille medikamentös erweitert und das Zentrum der Netzhaut genau untersucht (Funduskopie). Bei einem unauffälligen Befund sind dann keine weiteren Maßnahmen mehr notwendig.

Wird eine trockene AMD festgestellt, empfiehlt sich eine Untersuchung mit dem Lasermikroskop (OCT), da durch eine normale Funduskopie frühe Stadien einer feuchten AMD nicht sicher erkannt bzw. ausgeschlossen werden können. Mit dem OCT aber können auch schon kleinste Mengen von Flüssigkeit unter der Netzhaut (früheste Stadien einer feuchten AMD) sicher erkannt werden. Die Erfolgsaussichten für eine Behandlung sind dann sehr gut. Ergibt die Untersuchung keinen Nachweis von Flüssigkeit unter der Netzhaut wissen Sie als Patient, dass Sie sicher keine feuchte AMD haben. Die OCT-Untersuchung sollte bei Patienten mit AMD einmal jährlich oder bei Sehverschlechterung durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der OCT-Untersuchung um eine Privatleistung handelt, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten ist.


  leistung5   MAKULADEGENERATION (AMD)

 

  oct   OCT (LASER-MIKROSKOP)